Schöne Zähne
Startseite Unsere Praxis Leistungen Termine & Kontakt Impressum

Knochenabbau stoppen
Mit dem Medikament DOXY-GEL auf den Knochen im Zahnhalteapparat positiv einwirken.

Vorbeugung gegen Knochenabbau beginnt schon oft ab dem 25. Lebensjahr!

Die Behandlung findet vor und nach erfolgter Parodontosebehandlung bei uns in der Praxis statt und dauert je nach Aufwand ca. 60 Minuten.

» Termine gibt es hier.

» Oder Fragen dazu?
» Rufen Sie uns an.


» Die regelmässig durchgeführte    Zahnreinigung gehört zu einer    DOXY-GEL-Behandlung dazu und    erfolgt oft zusammen in einer    Sitzung.

» Zurück zur
    Leistungs-Übersicht





"Kleider machen Menschen -
  Zähne machen Gesichter"

Auf den Knochenabbau um den Zahn positiv einwirken

Was zeichnet eine Parodontose aus?
Bei einer Parodontose kommt es zu einem Knochenabbau um den oder die Zähne, weil durch ein körpereigenes Eiweiss die knochenabbauenden Zellen aktiviert werden.
Eine Parodontose ist NICHT heilbar, aber therapierbar!

Oft ist dabei auch das Zahnfleisch entzündet, was durch Bakterien verursacht wird und durch die Zahnreinigung behoben wird.
Aber auf den Knochenabbau hat die Entzündung keinen Einfluss!
Deswegen kann hier die Zahnreinigung und die Zahnfleischbehandlung nur einen "reinigenden" Einfluss haben, der Knochen würde weiter abgebaut werden, wenn man kein Medikament in extra definierten zeitlichen Abständen in die Zahnfleischtasche / an den Knochen einbringt.

Das gehört zu einer richtigen Zahnfleisch & Knochenabbau Vor- & Nachsorge:

  • Regelmässiger Check - alle 2 Jahre - ob eine Parodontose beginnt oder schon vorliegt: z.B. durch einen Schnelltest, womit das körpereigene Eiweiss im Speichel nachgewiesen werden kann, wenn ein aktiver Knochenabbau vorliegt
  • Bei Verdacht auf eine vorliegende Parodontose Erstellung eines auf ihren Befund ausgelegten Therpieplanes
  • Professionelle Zahnreinigung in entsprechenden Abständen und Einbringen des Medikamentes in alle Zahnfleischtaschen / Zahnzwischenräume
  • Zu Beginn der Therapie muß eine Zahnfleischbehandlung (Parodontosebehandlung) durchgeführt werden, dadurch erfolgt eine Reinigung der Taschen, damit das DOXY-GEL seine volle Wirkung erzielen kann
  • Kontrolle / systemischer Recall, um das Medikament in die Zahnfleischtaschen einzubringen (teilweise inkl. Prophylaxe)


  • Was bewirkt das Medikament DOXY-GEL und wie oft muss das Medikament in die Zahnfleischtasche eingebracht werden?

    DOXY-GEL wirkt indirekt auf die Aktivierung der knochenabbauenden Zellen (sogenannte Osteoklasten), indem es das körpereigene Eiweiss (Matrix Metallo Proteinase = MMP) inaktiviert und der Knochenabbau dadurch verringert wird.
    Bei einem aktiven Knochenabbau kann man die MMPs in einem Schnelltest im Speichel nachweisen, weil sie zum Zeitpunkt des Tests die Osteoklasten aktivieren und den Knochenabbau vorantreiben.

    Auf die Knochenaufbauenden Zellen hat das Medikament keinen Einfluss.
    Bei einem Parodontose-Patienten ist der Knochenstoffwechsel gestört und dadurch kommt es zu einem Knochenverlust durch Knochenabbau.
    Hier setzen wir in unserer Praxis das Medikament DOXY-GEL ein, um die Aktivierung der Osteoklasten durch das körpereigene Eiweiss zu verhindern und den Knochenstoffwechsel wieder in ein Gleichgewicht zu bringen.

    Um diesen Effekt zu erhalten, muss DOXY-GEL in regelmässigen Abständen eingebracht werden!

    Bei Therapieanfang 2-3x jeweils im Abstand von 3-4 Tagen (um eine höhere Dosis aufzubauen), dann 1x wöchentlich 2-3 Wochen lang und dann bei entsprechendem klinischen Befund 1x pro Monat (inkl. Prophylaxe).
    Dauer der gesamten Behandlung ca. 9 Monate, danach Übergang in den 1/4 jährlichen Recall mit Prophylaxe (PZR) und Einbringen des Medikamentes.

    Das Medikament wirkt nur lokal in der Zahnfleischtasche und nicht systemisch auf den ganzen Körper.
    Nach dem Einbringen wird die Zahnfleischatsche mit RESO-PAC, einem Wundverband für 4 Stunden, abgedeckt um ein ausfluten aus der Tasche zu verhindern.
    Sie dürfen dann 4 Stunden nichts essen, keine heissen Getränke trinken und an dem Tag keine Calciumhaltigen Produkte wie z.B: Milch, Käse usw. zu sich nehmen.

    Was kostet die Behandlung?

    Die Behandlung ist Befundabhängig und bei einem vollbezahnten Patienten (mit 28 Zähnen) kostet sie ca. 75 Euro pro Sitzung. Die Krankenkasse übernimmt diese Behandlung nicht, aber einige Zahnzusatzversicherungen übernehmen anteilig die PZR und teilweise auch die Medikamentenbehandlung. Bei Interesse geben wir Auskunft darüber.


    Sie möchten etwas gegen ihren Knochennabbau / Parodontose tun?

    Dann werden Sie jetzt aktiv und vereinbaren Sie einen Termin bei uns.
    Bitte geben Sie bei der Terminvergabe an, dass es um eine DOXY-GEL-Behandlung geht, damit wir für die entsprechene Befundaufnahme mehr Zeit einplanen und für Beratung und anfallende Fragen Ihnen zur Verfügung stehen.




    2018 Zahnarztpraxis Dr. T. Klitsch, Dr. U. Klitsch | www.dr-klitsch.de | Datenschutz
    Die Internetseite www.dr-klitsch.de dient ausschliesslich der Information für unsere Patienten.